Carrera-Racing.com & RC-Modellschiff.com
Carrera-Racing.com  &  RC-Modellschiff.com 

36,5 Meter Klasse  S A R  

HARRO KOEBKE

 

Der Seenotkreuzer besteht aus seewasser-beständigem Aluminium und wurde am 6. Dezember 2010 auf der Fassmer-Werft auf Kiel gelegt. Der Rollout fand am 12. März 2012 statt, am 13. März 2012 wurde das Schiff mit der DGzRS-internen Bezeichnung SK 32 erstmals zu Wasser gelassen. Am 30. März 2012 starteten die Tests in der Außenweser. Die Übergabe an die DGzRS fand am 27. April 2012 in Berne-Motzen statt. Am 30. April 2012 wurde der Kreuzer nach Sassnitz überführt. Nach dem Probebetrieb hat er am 18. Mai 2012 den regulären Dienst auf der Station Sassnitz übernommen und dort die 1978 gebaute Wilhelm Kaisen ersetzt. Der Seenotkreuzer wurde am 26. Mai 2012 in Sassnitz auf den Namen Harro Koebke getauft. Damit wird ein 2003 verstorbener Unternehmer aus Süddeutschland gewürdigt, der die DGzRS mit einer namhaften Zuwendung in seinem Nachlass bedachte.

Das Tochterboot erhielt den Namen Notarius. Dieser stammt von einer der wichtigsten Personen der traditionellen Bremer Eiswette, die stets am 6. Januar prüft, ob die Weser fließt oder zugefroren ist.

 

Die Modellbilder zeigen wie detailliert der Seenotkreuzer dem Original nachempfunden wurde im Maßstab 1:25